Die Suche nach dem richtigen Reitstall: Teil 2

Im ersten Teil dieses Beitrags haben wir uns mit den verschiedenen Arten von Reitställen beschäftigt und herausgefunden, welcher Reitstall zu dir und wenn du ein eigenes Pferd hast, zu diesem passen würde. Nun musst du dich nur noch auf die Suche nach genau so einem Reitstall machen. Das ist leichter gesagt als getan, denn es gibt viele Möglichkeiten sich auf die Suche zu begeben und noch weitere Kriterien die die Auswahl deines perfekten Reitstalls beeinflussen.

Die Schritte um den perfekten Reitstall für sich zu finden: 

1. Informieren:

Es gibt unterschiedliche Wege um sich auf die Suche zu machen. Das Internet, Freunde und Bekannte, Zeitungen und Magazine oder das Auto.

Gibt man im Internet seinen Wohnort und dazu zum Beispiel Reitstall ein, so werden eine Reihe an verschiedenen Reitställen in deiner Umgebung vorgeschlagen. Diese sind dann meistens Reitschulen. Hier kann man sowohl sein eigenes Pferd einstellen oder auch auf Schulpferden Reitunterricht nehmen. Rein private Reitställe haben oft keine eigene Homepgae, daher ist es auch sehr effektiv einfach mal im Freundeskreis nachzufragen, ob jemand einen schönen Stall kennt oder jemanden kennt, der jemanden kennt und so weiter.
Durch persönliche Erfahrungsberichte, kann man auch leichter herausfinden, wie die Stimmung ist, ob die Pferde artgerecht gehalten werden und wie das Preisverhältnis ist.

Auch in Pferdemagazinen findet man Anzeigen oder Berichte über Reitställe. Meistens befinden sich diese dann aber deutschlandweit und es muss ein Zufall sein, dass einer in deiner Nähe dich interessiert.

Fals du auf Facebook oder Ähnlichem aktiv bist, kannst du dich auch dort in Gruppen und Seiten Informieren oder nachfragen. Hier bekommst du meist schnell eine große Auswahl vorgestellt und kannst direkt mit einem Ansprechpartner in Kontakt treten.

 

Den Stall besichtigen:

Nachdem du einen Reitstall gefunden hast, der dich interessiert und der zu dir passen könnte, solltest du ihn dir auch noch persönlich anschauen. Eine Homepage im Internet kann oft täuschen und es kann sein, dass ein Stall auf Fotos sehr sauber, hell und freundlich aussieht, aber in echt das Gegenteil ist. Um nicht vor verschlossenen Toren zu stehen, lies dir im Internet die Öffnungszeiten durch oder ruf im Stall an und mach eventuell einen Termin aus. So ist jemand, der für neue Reiter zuständig ist vor Ort wenn du vorbeischaust.

Eine weitere Möglichkeit wäre, einfach mit dem Auto deine Gegend nach Ställen abzufahren und so direkt persönlich den Stall anzuschauen. So bekommst du den richtigen Eindruck des Stalles mit, ohne durch falsche Bilder getäuscht zu werden. Über den Reitbetrieb und die Preise kannst du dich ebenfalls persönlich informieren. Wenn du auf der Suche nach einem Reitstall ausschließlich für private Einstellpferde bist, findest du so auch die Ställe ohne Homepage. Falls du noch keinen Führerschein hast, frag einfach deine Eltern ob sie dich fahren wollen, dadurch lernen sie den Stall mit dir kennen.

Viele private Ställe bieten keinen allgemeinen Reitunterricht, da sie keine Reitlehrer für einen Schulbetrieb haben. Informiere dich also wenn du Reitunterricht nehmen möchtest, wer dafür zuständig ist und bei welchem Reitlehrer andere im Stall Unterricht nehmen. Mit diesem kannst du dich dann in Kontakt setzten und einen Termin vereinbaren. Um die Qualitäten eines Reitunterrichts zu erfahren, ist natürlich die Praxis die beste Lösung. Doch es ist auch schon hilfreich, bei einer Reitstunde zuzuschauen, vor allem wenn du Reitanfänger bist. Achte auf den Umgang des Reitlehrers mit den Menschen und den Pferden. Ist er freundlich oder unhöflich, gibt er viele Tipps oder sagt er nur ab und zu eine Bemerkung? Gefällt dir dieser Unterricht so kannst du Ihn direkt ansprechen und einen Termin für deine Reitstunde vereinbaren.

 

Budget:

Du hast einen Stall gefunden wo du gerne dein Pferd einstellen oder Reitunterricht nehmen möchtest? Dann geht es nun zum nächsten Schritt: das Finanzielle. Die Kosten für eine Mitgliedschaft, Reitunterricht oder die Boxenmiete sind von Stall zu Stall unterschiedlich. Es hängt hier also allein von deinem Budget ab, welche Standards du dir leisten kannst. Die meisten Reitvereine bieten eine jähliche Mitgliedschaft an, mit welcher man an den Reitstunden für ein paar Euro weniger teilnehmen kann. Bei einer Boxenmiete steigt der Preis, je mehr Standards du möchtest. Ausmisten mit Stoh und Füttern mit Heu ist in vielen Ställen im Preis inklusive. Doch die Kosten für das Kraftfutter oder das Pferd auf die Weide bringen, können den Preis zusätzlich steigern.

 

Nachdem du auch den finanziellen Bereich abgeklärt hast, eventuell eine Mitgliedschaft abgeschlossen oder einen Vertrag für eine Box unterzeichnet hast, kann es mit dem Reiten losgehen.

 

Du möchtest keinen Blogbeitrag mehr verpassen und als erster über Neuigkeiten bei Online-Reitabzeichen informiert werden? Dann folge uns auf Instagram hier klicken!

Zum ersten Teil dieses Beitrags gelangst du hier

Schreibe einen Kommentar